Katzen

Casimir – mit C!

Es war einmal ein Kasimir der lebte mit seinem Katzenkumpel und seiner Familie in einer Dreizimmerwohnung. Kasimir schaute regelmäßig im Biomüll vorbei, zerkaute Schuhe (die aus Leder waren ihm am liebsten) und zerstörte das Familiensofa. Ein richtig schönes Katzenleben. Seine Vorlieben waren irgendwann nicht mehr mit dem Familienleben vereinbar. Ein Blinder mit Krückstock hätte gemerkt, dieser Wohnungskater will raus. Er will durch Gärten streifen und Katzenfreundschaften schließen.

Ich kannte Kasimir schon eine Weile und er hatte mich völlig um die Pfote gewickelte. Das er sich nicht so recht mit dem Schicksal der Wohnungskatze anfreunden wollte, merkte die Katzenbesitzerin auch recht bald. Allerdings hatte sie die Hoffnung eine größere Wohnung zu finden, idealerweise in einer katzenfreundlichen und aufgeschlossenen Wohngegend. Dort wollte sie ihm dann den heiß ersehnten Freigang gewähren. Ich ließ mehrfach durch die Blume blicken, es gäbe durchaus einen warmen Katzenplatz bei uns zu vergeben. Seit der Eheschließung im Oktober 2014 wünschte ich mir eine dritte, gemeinsame, Katze. Mein Mann hatte seine Hermine und ich meinen Jimmy. So ein gemeinsames Katzenkind würde das Glück abrunden. Mein Mann war von der Idee mäßig begeistert. Er fand, zwei würden reichen.

So kam es das eines Tages mein Telefon klingelte. Kasimir war nicht gut drauf und hatte nach einem der Kinder gehauen. Sie würde jetzt eine neue Familie für Kasimir suchen. Ob ich Interesse hätte? Das war wohl eher eine rhetorische Frage. Ich musste nur noch meinen Mann überzeugen. Ich sagte ihm, wir würden es mal auf Probe versuchen und wenn es nicht geht Kasimir wieder zurück bringen… sie wusste davon nichts. Am 14.02.2015 zog Kasimir ein. Meine erste Amtshandlung als Katzenmutti war die Schreibweise zu ändern – Casimir. Das stand ihm gleich viel besser.

Es dauerte so ungefähr zehn Minuten da lag Casimir rücklings auf dem Schoß meines Mannes und ließ sich kraulen. Mein Mann war hin und weg. Seitdem haben wir eine Gebrauchtkatze namens Casimir, ein äußerst verkuschelter und ausgeglichener Kater mit viel Freigang.

2016-05-05-19-26-19

Sofas wurden eigentlich für Katzen gemacht. Wenn man aber nett fragt, darf man auch als Mensch Platz nehmen.

2015-04-19-17-16-56

Casimir macht auch als Sofakissen eine gute Figur.

2015-04-12-16-23-38

Er ist stets der Sonne zugewandt. Wenn dann noch eine Hand den Bäuchli krault, ist hier jemand im Katzenhimmel 🙂

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s